Frühe Förderung und Hilfen

Für jede Familie ist die Zeit rund um die Geburt eines Kindes prägend. Schon im Säuglingsalter werden wichtige Voraussetzungen für die motorische, sprachliche, kognitive und soziale Entwicklung und somit ein gesundes Aufwachsen im Wohlergehen der jungen Menschen geschaffen.

Elterliche Ressourcen und Kompetenzen zu stärken und somit die elterliche Verantwortung sowie Angebote zur Förderung der altersgemäßen Entwicklung der Kinder zu gestalten, sind zentrale Zielsetzungen der „Frühen Förderung von Anfang an“ in Monheim am Rhein.

In Monheim wird jedes neugeborene Kind willkommen geheißen. Mitarbeitende der Stadt und der Monheimer Familienhilfe überreichen ein Begrüßungsgeschenk mit zahlreichen Gutscheinen und informieren im Rahmen von persönlichen Begrüßungsbesuchen Eltern zu vielfältigen Fragestellungen rund um das Babyalter. Sie klären auf und geben Informationen. Ihr Auftrag ist es, Barrieren und Unsicherheiten abzubauen und als Türöffner für Angebote und Hilfen zu fungieren.

Die beiden Mo.Ki-Cafés in den Stadtteilen Monheim und Baumberg stehen allen Familien als zentrale Orte der Begegnung und zum Austausch, als Infobörse und Anlaufstelle zu allen Fragestellungen rund um das U3-Kind zur Verfügung. Sie sind attraktive Treffpunkte für junge Eltern. Hier werden umfangreiche Kursangebote rund um die Schwangerschaft und Geburt sowie die ersten Lebensjahre bereitgestellt.

Das Team Mo.Ki „unter 3“ ist fester Bestandteil der örtlichen Kinder- und Jugendhilfe. In multiprofessioneller Zusammenarbeit von Sozialpädagoginnen und Familienhebammen werden Eltern in offenen Sprechstunden, während des Cafébetriebs oder in gesonderten Terminen informiert und beraten. Zugänge zu Betreuungsangeboten in Kindertagespflege und Kindertagesstätten, Sozialhilfen, in das Gesundheitswesen und weitergehende Beratungs-, Hilfs- und Unterstützungsangebote werden durch das Team ermöglicht und, wenn nötig, in diese begleitet.

Insgesamt wirken die Angebote im Rahmen der kommunalen Förderung in einem weitaus größeren Netzwerk und in Partnerschaft, zum Beispiel zum Gesundheitssystem (Gynäkologen, Kinderärzte, Kreisgesundheitsamt, Sozialpsychiatrischer Dienst) den Sozialhilfen, der Arbeitsverwaltung, der Frühförderung, der Flüchtlingshilfe sowie Kirchengemeinden und Sportvereinen.

Am 24. Juni2015 hat der Rat der Stadt Monheim am Rhein das Konzept und den Bau des Mo.Ki-Zentrums beschlossen. Voraussichtlich 2020 wird dessen bauliche Umsetzung an der Heinestraße 6 abgeschlossen sein. Perspektivisch werden am Standort die Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche, Frühförderstelle, Jugendberatung, Familienhilfe Monheim, Fachstelle Präventiver Kinderschutz sowie das Team Mo.Ki unter 3 und das Mo.Ki-Café beheimatet sein. Durch die räumliche Ausweitung können die Angebote zur Familienbildung und Eltern-Kind-Angebote gestärkt und weitere Kooperationen mit freiberuflichen Hebammen ermöglicht werden.

[intern]Weitere Informationen zum Modellprojekt

[intern]Weitere Informationen zu den Angeboten

Kontakt

Inge Nowak
Inge Nowak Koordinatorin Frühe Hilfen

Heinestraße 9, Raum 4.05

Telefon:
02173 951-5195
Telefax:
02173 951-25-5195
E-Mail:
inowakdo not copy and be happy@monheimdot or no dot.de
Nach oben