Ulla-Hahn-Haus organisiert Seminar für Vorlesepatinnen und -paten

Am 9. und 10. November lernen Teilnehmende, wie Vorlesestunden aufgebaut werden und welche Geschichten sich für welche Zielgruppe eignen

Das ehemalige Elternhaus der Schriftstellerin Ulla Hahn wurde zu einem modernen Sprach- und Lesezentrum umgebaut. In der ersten Etage finden verschiedene Veranstaltungen statt – wie das Grundlagenseminar für Vorlesepatinnen und -paten. Foto: Julia Gerhard

Bei Ferienaktionen wie der Leseschaukel, offenen Leseclubs und Besuchen in Kindertagesstätten und Schulen wird das Ulla-Hahn-Haus immer wieder von ehrenamtlichen Vorlesepatinnen und –paten unterstützt. Wer sich vorstellen kann, sich ebenfalls in diesem Bereich einzubringen, kann am 9. und 10. November bei einem Grundlagenseminar teilnehmen.

„Wir freuen uns über alle, die sich in der Leseförderung engagieren möchten“, erklärt Projektkoordinatorin Julia Gerhard. Voraussetzung ist das zweitägige Grundlagenseminar. Dabei lernen die Teilnehmenden an einem Wochenende, wie Vorlesestunden aufgebaut werden können, welche Geschichten und Bücher sich für unterschiedliche Zielgruppen eignen und wie auch schwierige Situationen gemeistert werden können. Auch für den Jugendbereich werden Ehrenamtliche gesucht, die mit Jugendlichen ab 12 Jahren arbeiten möchten. Sie sollten offen für digitale Medien sein, um diese in die Leseförderung einzubinden.

Das Seminar findet am Freitag, 9. November, von 15 bis 19 Uhr und am Samstag, 10. November, von 10 bis 16 Uhr im Ulla-Hahn-Haus, Neustraße 2-4, statt. Die Teilnahme kostet 75 Euro, für zukünftige Ehrenamtliche ist das Angebot kostenfrei.

Für bereits aktive Ehrenamtliche gibt es am Mittwoch, 28. November, von 19 bis 21 Uhr wieder einen Erfahrungsaustausch, bei unter anderem Neuerscheinungen der Kinder- und Jugendliteratur vorgestellt und praktische Methoden der Literaturvermittlung ausprobiert werden. Die Teilnahme kostet 6 Euro, für alle Ehrenamtlichen des Ulla-Hahn-Hauses ist das Angebot kostenfrei.

Anmeldungen werden über die städtische Internetseite [extern]www.monheim.de/ulla-hahn-haus, per E-Mail an [E-Mail]ullahahnhausdo not copy and be happy@monheimdot or no dot.de, telefonisch unter 02173 951-4140 oder persönlich in der gemeinsamen Geschäftsstelle mit der Kunstschule entgegen genommen. Montags, dienstags und mittwochs ist die Geschäftsstelle von 8.30 bis 12 Uhr in der Kunstschule am Berliner Ring 9 geöffnet. Donnerstags und freitags öffnet die Geschäftsstelle im Ulla-Hahn-Haus von 8.30 bis 12 Uhr und donnerstags zusätzlich von 14 bis 17.30 Uhr. (bh)

Neue Nachrichten

Bei einem Ausflug in die Kletterhalle wachsen Kinder, Jugendliche und Erwachsene über sich hinaus

mehr

Junge Menschen bis 26 Jahre können erste Erfahrungen im Berufsleben sammeln

mehr

Ergebnisse des Modellprojektes Mo.Ki im Schnittfeld von Jugendhilfe und Schule

mehr
Nach oben