Inklusive Erzieherische Hilfen an Grundschulen

Das umfassende Inklusionsziel der Stadt Monheim am Rhein und die Grundsätze und Leitlinien der Mo.Ki-Präventionskette haben zu der Überlegung geführt, das Konzept der Inklusiven Erzieherischen Hilfen an Grundschulen zu entwickeln.

Bis zum Jahr 2016 betrieb das Jugendamt der Stadt Monheim am Rhein eine Tagesgruppe nach § 32 SGB VIII in eigener Trägerschaft. In der Tagesgruppe wurden Kinder mit Entwicklungsverzögerungen, Verhaltensauffälligkeiten im sozialen und emotionalen Bereich, massiven schulischen Problemen und Konflikten sowie innerhalb des familiären und sozialen Bezugssystem aufgenommen und an fünf Tagen nach Schulschluss bis 17 Uhr betreut. Als teilstationäre Einrichtung bot die Tagesgruppe somit für Eltern die Möglichkeit, Hilfe zur Erziehung in Anspruch zu nehmen.

Die Inklusiven Erzieherischen Hilfen verfolgen das Ziel, die Kinder nicht, wie bisher an fünf Tagen aus dem Regelsystem (Schule oder OGS) zu nehmen. Im Rahmen eines Pilotprojektes mit der Armin-Maiwald-Grundschule und in Zusammenarbeit zwischen der Familienhilfe Monheim und dem Bereich Kinder, Jugend und Familie wurden neue Ansätze mit einer starken Präsenz am Schulstandort und einer individuellen Unterstützung des Kindes im Regelsystem entwickelt.

Kontakt

Friedhelm Haussels
Friedhelm Haussels Stellvertretende Bereichsleitung / Abteilungsleitung Sozialpädagogische Dienste

Haus der Chancen, Raum 1.33

Telefon:
02173 951-5110
Telefax:
02173 95125-5110
E-Mail:
fhausselsdo not copy and be happy@monheimdot or no dot.de
Nach oben