Den bestmöglichen Monheimer Kitaplatz gibt es jetzt online!

Am 1. November startet das zentrale Anmelde-Portal Kivan

Der Klick ins Internet führt künftig zum bestmöglichen Monheimer Kitaplatz. Foto: Thomas Spekowius

Ab dem 1. November 2015 geht in Monheim am Rhein das neue digitale System für die Anmeldung von Kitaplätzen an den Start. Das Elternportal Kivan ist da!

Alle Eltern, die für ihre Kinder einen Betreuungsplatz in einer der 15 Monheimer Kindertagesstätten suchen, können ihren Nachwuchs dann auf <link https: kitaplatz.monheim.de external-link-new-window external link in new>kitaplatz.monheim.de anmelden – und sie müssen es auch über diesen Weg tun. Denn egal welcher Einrichtungsträger dahintersteckt: Alle machen mit! Alle Elternwünsche werden zentral erfasst. Nur so kann das System auch erfolgreich funktionieren. Und ein funktionierendes Kivan ist ein enormer Gewinn für alle Seiten. „Das ist eine große Professionalisierung unsere Anmeldesystems und ein Super-Bürgerservice“, zeigt sich Kinder- und Jugendbereichsleiterin Simone Feldmann schon vor dem Livegang des Systems begeistert. „Alle Eltern können auf Kivan künftig ihre Wunsch-Kita und auch gleich den zweiten persönlichen Favoriten auswählen, falls es an Standort 1 nicht klappt. Alle müssen nur einmal ihren individuellen Betreuungsbedarf anmelden, brauchen ihre Kinder also nicht mehr bei mehreren Einrichtungen und damit, wie in der Vergangenheit gängige Praxis, gleich doppelt und dreifach anzumelden, um dann hinterher zu schauen, wo es letztlich einen Platz gibt. Wir als Stadt und Jugendamt haben es damit ab sofort wesentlich leichter, bedarfsgerechte Plätze zur Verfügung zu stellen und sehen künftig direkt, ob und wo ein Kind eventuell noch nicht untergekommen ist.

„Dabei ist Kivan trotz der elektronischen Basis alles andere als ein unpersönliches Verfahren. Und auch die Kita-Träger und Einrichtungsleitungen sind nicht raus. Im Gegenteil! Auf die elektronische Anmeldung folgt als nächster Schritt immer ein persönliches Gespräch, also ein Termin in der Wunsch-Kita, um einander kennenzulernen und den Eltern mit oder ohne Begleitung ihres Kindes eine Chance zu geben, sich vor Ort nochmal genauer umzuschauen. „Gerade dieser persönliche Kontakt ist uns ganz wichtig“, betont Simone Feldmann und unterstreicht: „Die Anmeldung bei Kivan bedeutet demnach selbstverständlich auch noch keinen festen Anspruch auf die Wunsch-Kita. Natürlich müssen wir hier als Stadt noch steuern können, wenn beispielsweise mehr Kinder in einer Einrichtung angemeldet werden, als dort Plätze zur Verfügung stehen. Aber die gesamte Organisation, unser Ziel, dem konkreten Gesamtbedarf und den Wünschen der Eltern möglichst gerecht zu werden, wird uns in Zukunft sehr viel leichter fallen.“

Kivan ist ab dem 1. November freigeschaltet. Alle betroffenen Eltern mit kleinen Kindern werden von der Stadt auch schriftlich benachrichtigt. Und niemand wird alleingelassen. Ab Mitte November werden im Haus der Chancen, Friedenauer Straße 17c, sowie im Bürgerbüro des Rathauses zwei Service-Stationen stehen, an denen städtisches Fachpersonal bei der Anmeldung auf kitaplatz.monheim.de helfend zur Seite stehen wird.

Die Betreuung aller Kinder bis zum 10. Lebensjahr ist in Monheim am Rhein, der Hauptstadt für Kinder, komplett beitragsfrei, egal welche der angebotenen Bereuungszeiten von den Eltern gewählt wird. Das bleibt auch mit Kivan so. (ts)

Neue Nachrichten

Mariana, Ida, Mia und Paul nehmen Zuschauerinnen und Zuschauer mit auf fünf von mehr als 70 Spielflächen im Stadtgebiet

mehr

120 Teilnehmende aus dem Kinder- und Jugendbereich kamen in die Stadt

mehr

Übersicht präsentiert viele Angebote für Kinder vom 27. Juni bis zum 9. August auf einen Blick / Fahrradtouren zu Spielplätzen für Erwachsene

mehr
Nach oben