Kinder erobern neuen Spielplatz am Radstädter Weg

Verschobene Spielfläche lockt Drei- bis Zehnjährige mit Sandspielgeräten und Turmspielanlage

Gemeinsam mit Bürgermeister Daniel Zimmermann nehmen die „Schulis“ der Baumberger Awo-Kita Kunterbunt den neuen Spielplatz in Beschlag. Foto: Birte Hauke

Insgesamt 175.000 Euro hat die Stadt in den neuen Spielplatz am Radstädter Weg investiert. Foto: Birte Hauke

Auf dem größeren Bereich des Spielplatzes liegen Hackschnitzel. In einem Sandspielbereich können sich vor allem Drei- bis Sechsjährige ausprobieren. Foto: Birte Hauke

Mit lautem Jubel stürmen die Kinder über die Hackschnitzel. Von einem riesigen Mikado-Stäbchen balanciert man zum nächsten, schwere Sandladungen müssen auf die Plattform geliefert werden und zur Rutsche geht es nur über ein großes Kletternetz. Die Vorschulkinder der Baumberger Awo-Kita Kunterbunt hatten den neuen Spielplatz an der Radstädter Straße schon länger im Visier. Bei der offiziellen Einweihung der Spielfläche mit Bürgermeister Daniel Zimmermann dürften ihn die „Schulis“ endlich auch in Beschlag nehmen. Insgesamt 175.000 Euro hat die Stadt in die neue Fläche investiert.

Im Rahmen des Neubaus der Kita Weltenbummler an Radstädter Weg und Bregenzer Straße wurde die Spielfläche im Mai 2018 abgebaut. Etwa 40 Meter weiter nördlich hat die Stadt nun eine neue Spielfläche für Drei- bis Zehnjährige entwickelt. Auf rund 500 Quadratmetern können kleine und große Nutzerinnen und Nutzer nun wieder Balancieren, Klettern und Rutschen. Neben einer großen Turmspielanlage mit vielfältigen Kletter- und Balancierelementen gibt es ein Federwippgerät, eine Doppelschaukel, einen Sitzkreisel und verschiedene Sandspielgeräte. Auf Eltern und Großeltern warten drei Picknick-Garnituren und eine Bank.

Im gesamten Stadtgebiet gibt es fast 70 öffentliche Spielflächen für verschiedene Altersklassen. Im vergangenen Jahr wurden die umgestalteten Spielplätze an der Wilhelm-Leuschner-Straße, Helene-Lange-Straße, Richard-Wagner-Straße und der Straße Unter der Schmiede eröffnet. Noch in diesem Jahr sollen die Spielflächen an der Baumberger Straße Im Rennenkamp und an der Monheimer Marderstraße umgestaltet werden. Im kommenden Jahr sind dann drei Spielflächen an der Bregenzer Straße, dem Kapfenberger Weg und dem Heinrich-Zille-Platz dran. An der Umgestaltung sollen die Nutzerinnen und Nutzer wieder beteiligt werden. Weitere Informationen zu Spielplätzen und Spielplatzpatenschaften gibt es auf der städtischen Internetseite im Bereich „Kinder und Jugend“ unter [extern]„Spielplätze“. (bh)

Neue Nachrichten

Spielplätze am Heinrich-Zille-Platz, an der Bregenzer Straße und am Kapfenberger Weg werden saniert

mehr

Verschobene Spielfläche lockt Drei- bis Zehnjährige mit Sandspielgeräten und Turmspielanlage

mehr

Stadt und alle weiteren Kita-Trägerinnen und Träger starten gemeinsame Kampagne / Jetzt bewerben!

mehr
Nach oben