Stadt sammelt Ideen für Umgestaltung von drei Spielflächen

Spielplätze am Heinrich-Zille-Platz, an der Bregenzer Straße und am Kapfenberger Weg werden saniert

Der Spielplatz im Landschaftspark Rheinbogen ist bei kleinen und großen Nutzerinnen und Nutzern beliebt. Ihre Ideen sind jetzt auch bei der Umgestaltung weiterer Spielflächen gefragt. Foto: Thomas Lison

Welche Spielgeräte müssen auf dem Spielplatz bleiben? Worauf kann man verzichten? Und was fehlt? Bei der Sanierung der städtischen Spielflächen sind vor allem die Ideen der Kinder gefragt. Jetzt beginnen die Planungen für die Umgestaltung der Spielplätze am Heinrich-Zille-Platz, an der Bregenzer Straße und am Kapfenberger Weg. Um gemeinsam Wünsche und Anregungen zu sammeln, lädt die Stadt zu Bürgerbeteiligungen direkt vor Ort ein.

Am Mittwoch, 15. Juli, werden Ideen für die rund 1000 Quadratmeter große Spielfläche am Monheimer Heinrich-Zille-Platz gesammelt. Am Dienstag, 21. Juli, geht es um die 1500 Quadratmeter große Fläche an der Baumberger Bregenzer Straße und am Mittwoch, 22. Juli, um die 970 Quadratmeter großen Spielplatz am Kapfenberger Weg, ebenfalls in Baumberg. Treffpunkt ist jeweils um 17.30 Uhr direkt auf dem Spielplatz. Kleine und große Nutzerinnen und Nutzer sind herzlich eingeladen, viele Vorschläge für die Umgestaltung zu machen.

Im gesamten Stadtgebiet gibt es fast 70 öffentliche Spielflächen für verschiedene Altersklassen. Im vergangenen Jahr wurden die umgestalteten Spielplätze an der [PDF]Wilhelm-Leuschner-Straße, Helene-Lange-Straße, Richard-Wagner-Straße und der Straße Unter der Schmiede eröffnet. Noch in diesem Jahr sollen nach dem Spielplatz am [PDF]Radstädter Weg auch die Spielflächen an der Baumberger Straße Im Rennenkamp und an der Monheimer Marderstraße umgestaltet werden. Informationen zu Spielplätzen und Spielplatzpatenschaften gibt es auf der städtischen Internetseiteim Bereich „Kinder und Jugend“ unter [extern]„Spielplätze“. (bh)

Neue Nachrichten

Die ersten Einrichtungen ziehen in diesen Tagen an die Heinestraße 6 um / Manche Abteilungen wechseln ins Haus der Chancen

mehr

Auch die AWO und der ASB leisten ausgezeichnete Arbeit

mehr

Anmeldung vom 25. bis 31. Januar / Kinder- und Jugendförderung sucht Jugendliche, die Spaß an der Arbeit mit Kindern haben

mehr
Nach oben