Stadt sammelt Ideen für Umgestaltung von vier Spielflächen

Spielplätze am Heinrich-Zille-Platz, Am Lingenkamp, an der Nikolaus-Kopernikus-Straße und an der Otto-Lilienthal-Straße werden saniert

Am 22. Juni werden Ideen für die Spielfläche an der Baumberger Straße Am Lingenkamp gesammelt. Der Spielplatz mit Klettergerüst, Doppelschaukel und Wippe wurde 1996 eröffnet. Foto: Tim Kögler

Welche Spielgeräte müssen auf dem Spielplatz bleiben? Worauf kann man verzichten? Und was fehlt? Bei der Sanierung der städtischen Spielflächen sind vor allem die Ideen der Kinder gefragt. Jetzt beginnen die Planungen für die Umgestaltung der Spielplätze am Heinrich-Zille-Platz, an der Straße Am Lingenkamp in Baumberg und an der Nikolaus-Kopernikus-Straße und Otto-Lilienthal-Straße in Blee. Um gemeinsam Wünsche und Anregungen zu sammeln, lädt die Stadt zu Bürgerbeteiligungen direkt vor Ort ein. Kleine und große Nutzerinnen und Nutzer sind herzlich eingeladen, viele Vorschläge für die Umgestaltung zu machen.

Am Dienstag, 22. Juni, 16.30 Uhr, werden Ideen für die rund 360 Quadratmeter große Spielfläche an der Baumberger Straße Am Lingenkamp gesammelt. Der ruhige, große Spielplatz mit Klettergerüst, Doppelschaukel und Wippe wurde 1996 eröffnet. Am Mittwoch, 30. Juni, 16 Uhr, geht es um die Spielfläche für Kinder ab 10 Jahren auf dem Monheimer Heinrich-Zille-Platz von 1995. Der sanierte Bereich für Kleinkinder soll noch im Juni eröffnet werden.

Eine Doppelbeteiligung steht am Dienstag, 6. Juli, in Blee auf dem Programm. Los geht es um 16.30 Uhr an der rund 500 Quadratmeter großen Spielfläche an der Nikolaus-Kopernikus-Straße. Seit 2004 befindet sich hier ein beliebter Spielplatz mit Vierer-Wippe, Schaukeln, Sandspieltisch und einem großen Klettergerüst aus Holz. Die Spielgeräte sind auf Kinder im Grundschulalter ausgerichtet. Im Anschluss geht die Beteiligung an der 200 Quadratmeter kleinen Spielfläche an der Otto-Lilienthal-Straße weiter. Der Spielplatz von 2002 mit Doppelschaukel, Rutsche und Sandkasten liegt ebenfalls inmitten des Wohngebietes.

Im gesamten Stadtgebiet gibt es fast 70 öffentliche Spielflächen für verschiedene Altersklassen. 2019 wurden die umgestalteten Spielplätze an der Wilhelm-Leuschner-Straße, Helene-Lange-Straße, Richard-Wagner-Straße und der Straße Unter der Schmiede eröffnet, 2020 waren neben der Marderstraße die Baumberger Spielflächen am Radstädter Weg und Im Rennenkamp dran. In diesem Jahr stehen unter anderem die Eröffnungen der Spielflächen an der Bregenzer Straße, der Benrather Straße und dem Kapfenberger Weg an. Weitere Informationen zu Spielplätzen und Spielplatzpatenschaften gibt es im [extern]Bereich „Kinder und Jugend“ unter „Spielplätze“. (bh)

Neue Nachrichten

Mariana, Ida, Mia und Paul nehmen Zuschauerinnen und Zuschauer mit auf fünf von mehr als 70 Spielflächen im Stadtgebiet

mehr

120 Teilnehmende aus dem Kinder- und Jugendbereich kamen in die Stadt

mehr

Übersicht präsentiert viele Angebote für Kinder vom 27. Juni bis zum 9. August auf einen Blick / Fahrradtouren zu Spielplätzen für Erwachsene

mehr
Nach oben